Wir begrüßen die Polizei, die Bundeswehr und die Diakonie

Frau Modes-Neuß erklärt das PulsoximeterAm 15.10.2021 öffnete sich die Oberschule Zschorlau für die Polizei, die Bundeswehr und die Diakonie. Interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 konnten teilnehmen. Bereits seit einiger Zeit keimte der Wunsch in einigen Schülerinnen und Schülern, dass auch die Polizei und die Bundeswehr einmal in der Schule präsent sein sollen, um über Ausbildungsberufe zu informieren.

Zwar sind diese auch immer anderweitig auf Messen vertreten, aber die Masse an Besuchern ermöglicht oftmals nur kurze und knappe Gespräche. Daher hatten nun die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Zschorlau die Möglichkeit in Kleingruppen ihre Fragen zu stellen. Die Diakonie Erzgebirge, vertreten durch Frau Modes-Neuß, stellte gemeinsam mit einer Kooperationspartnerin vom VBFA Aue, Frau Schlesinger, die generalistische Pflegeausbildung vor und erklärte den Weg zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann im Rahmen einer Doppelstunde. Neben theoretischen Aspekten zum Bewerbungs- und Ausbildungsverfahren konnten die Schülerinnen und Schüler auch praktisch aktiv werden.

Frau Schlesinger erklärt die Messung des Blutzuckers

Die Schülerinnen und Schüler konnten ein Pulsoximeter nutzen und bei sich selbst den Sauerstoffgehalt im Blut und den Puls messen. Auch erklärte Frau Modes-Neuß, wo Werte liegen sollten und ab welchen Werten ein Arzt aufgesucht werden muss. Eine Besonderheit, die die beiden Damen mit dabei hatten war der Altersanzug „Gerd“. Hierdurch sollen Schülerinnen und Schüler einmal ein Gefühl bekommen, wie sich Menschen fühlen, die ca. 80 Jahre alt sind. Ein Schüler stellte sich dieser Herausforderung und schlüpfte in den Anzug.

Hierbei soll simuliert werden, wie schwerfällig es ist, im Alter zu gehen. Dies wurde mit Gewichten erreicht. Auch bekam der Schüler eine spezielle Brille auf und Kopfhörer, um zu zeigen, wie schlecht alte Menschen sehen und hören. Wir danken an dieser Stelle Frau Modes-Neuß und Frau Schlesinger für Ihr Kommen und Ihr Engagement. 
Parallel durften wir Frau Hasche von der Polizei begrüßen. Frau Hasche ist bei der Polizeidirektion Chemnitz zuständig für die Nachwuchswerbung. So widmete sie sich dem Thema Ausbildung bei der Polizei sowie Bewerbungs- und Auswahlverfahren. Auch hier wurde mit einem theoretischen Teil begonnen, in dem Frau Hasche alles Wichtige zum Thema Bewerbung und Auswahlverfahren mitteilte. Da der sportliche Test sehr oft eine große Herausforderung ist, an dem manche scheitern, widmete sich Frau Hasche im zweiten Teil der Veranstaltung genau diesem Schwerpunkt. Sie besprach mit den Schülerinnen und Schülern den Sporttest und ließ sie alle üben. Denn einen Parkour in 60 Sekunden zu absolvieren und anschließen Liegestütze zu machen, hört sich vielleicht leicht an, ist es aber nicht. Das konnten die sieben Schülerinnen und Schüler am eigenen Leib spüren. Frau Hasche erklärte den Schülerinnen und Schülern, wie sie die Hindernisse überspringen müssen und hindurch krabbeln sollen, um sicher und schnell zu sein. Auch wurde erklärt, welche Art von Liegestütz und einer Vorwärtsrolle gefordert ist. All diese Dinge konnten die Schülerinnen und Schüler üben und bekamen persönliche und individuelle Hinweise, wie sie zu Hause üben können. Ein herzliches Dankeschön an Frau Hasche für die wichtigen Informationen und Hinweise und für Ihre Zeit, die Sie sich mit den Schülerinnen und Schülern genommen haben.  

Allgemeine Erklärungen individuelle Hilfestellung  

Schulleiterin
Andrea Reimann 

stellv. Schulleiter
Thomas Schmieder

Kontakt
Oberschule Zschorlau
Schulstraße 2
08321 Zschorlau

Tel. 03771 458130, Fax 03771 450833
E-Mail: osz@schule-zschorlau.de